Vereinsgeschichte

Am 19. Mai 1913 gründeten Lehrerinnen und Schülerinnen des Casseler Lyzeums am Ständeplatz den Casseler Frauen-Ruder-Verein. Anfangs kam man in einem Schuppen auf dem Grundstück der Gärtnerei Gerhardt in der Jahnstraße 28 unter. Studienrätin Emmy Möller wurde erste Vorsitzende des neuen Vereins.

Gerudert wurde in dieser Zeit noch in langen schwarzen Wollstrümpfen, Pumphosen und Matrosenbluse. Der neue Frauen-Sportverein musste erst einmal gegen viele Vorurteile angehen. So wird zum Beispiel berichtet, dass empörte Väter ihre Töchter wieder aus dem Verein nahmen, weil sie beim Rudern zu viel Bein zeigten.

In den folgenden gut hundert Jahren hat sich eine Menge getan – zu viel, um es hier auf einer Seite auszubreiten. Daher haben wir die Eckpunkte unserer Vereinsgeschichte in einem extra Dokument (Chronik100JahreCFRV) zusammengetragen. Für alle, die wissen möchten, was sie beim Anklicken erwartet, hier ein paar Stichwörter, die (hoffentlich) neugierig machen:

Stilrudern – Schlagzahlrudern – erste Kasseler Frauen-Regatta – mehrere Bootshäuser – zehn Vorsitzende – ein Weltmeister1939 Training 4x+